Zum Jubiläum!

11.09.2013 00:05 von /cbx, derzeit 2.44943 Kommentare

Send to Kindle

Man denkt ja schon kaum mehr dran, aber heute ist schon wieder einmal der 11. September – ein Datum, das seit einigen Jahren weitaus intensivere Assoziationen auslöst als der klassische 24. Dezember. An diesem Tag nun möchte ich mich ganz herzlich bei Herrn Snowden bedanken, weil gerade seine Enthüllungen dazu führen werden, dass die zahllosen so genannten Verschwörungstheorien rund um den offiziellen Narrativ von 19 fliegenden Arabern mit Teppichmessern noch einmal aufgerollt werden.

So unglaublich viele Geschichten, die noch vor wenigen Wochen als krude Verschwörungstheorien abgetan wurden, haben sich inzwischen als – meist verharmlosendes – Abbild der Realität herausgestellt. Wie oft wurde gefragt, wo denn die geheimnisvollen Hintermänner der großen Verschwörungen sein sollten, wer denn so komplexe Pläne erstellen und erst recht umsetzen sollte und wie man solche Aktionen jemals geheim halten könnte.

Nun, gerade zeigt sich, dass riesige Geheimprojekte durchaus über Jahrzehnte ein äußerst komplexes internationales Netz von Lauschposten und ein absolut gigantisches Datenbanksystem aufbauen können und dabei sehr wohl geheim und unentdeckt bleiben.

Und jetzt darf die Geschichte der von Herrn Bin Laden persönlich geschickten Teppichmesser-Terroristen und präzise in sich zusammenstürzenden Hochhäuser durchaus nochmals hinterfragt werden…

/cbx, Kategorie: Rant & Grant -

 

Eigener Senf dazu?

  1. The Angry Nerd gab am 11. September 2013, 02:05 folgenden Senf dazu:

    Ich warte ja seit Snowden darauf, dass irgendwann enthüllt wird, dass die Terroranschläge von einem Geheimdienst eingefädelt wurden.
    Was könnte für den sensationsverwöhnten Informatiker PRISM und Co auch sonst toppen?

    Ja gut, stimmt, da wäre die Sache mit den Reptiloiden und die Wasserbelebung…

    /cbx meint dazu:

    Nein, das mit der Wasserbelebung ist mit Sicherheit immer noch ein zu heißes Eisen. Was aber die 911-Geschichte betrifft - Heise geht ja schon mal mit gutem Beispiel voran.

  2. Peter Suxdorf gab am 11. September 2013, 06:28 folgenden Senf dazu:

    Ich interpretiere den letzten Satz, daß Du nicht Anhänger der offiziellen und durch die Warren-Kommission verifizierten (oder war das woanders?) Verschwörungstheorie zu 9/11 bist.

    /cbx meint dazu:

    Als Inschenjör verfalle ich noch gelegentlich in diese lästige Unart des "selbst denkens", wenn Teile einer Geschichte zu massiv mit meinem Weltbild oder den physikalischen Grundgesetzen kollidieren. Glücklicherweise aber lässt diese Unart mit zunehmendem Alter stark nach.

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.