2015 leuchtet!

05.01.2015 16:00 von /cbx, derzeit 0.27030 Kommentare

Send to Kindle

Oh höret die frohe Botschaft, allüberall auf dieser so flach gewordenen Erdscheibe: “Das Jahr 2015 leuchtet!” Es wird ein wunderbares Jahr werden, glaubt mir. Wie sollte es auch anders werden, wenn sogar der notorisch negative Nerdblogger fefe schreibt

Ich wünsche euch allen ein schönes Jahr 2015! Möge es besser werden als 2014 — Luft nach oben wäre da ja ausreichend hust :-)

dann will ich da natürlich nicht hintanstehen.

Und – ja – die Zeichen stehen gut, die Zeichen stehen sogar hervorragend! Allein der Ölpreis! Ein Fässchen des edlen Tropfens kostet derzeit so wenig wir zuletzt vor fünf Jahren! All unsere Energieprobleme sind damit quasi im Handumdrehen gelöst! Billige Energie war schon immer der beste Anreiz für ein explosives Wirtschaftswachstum (genau so wir das Sicherstellen der Verfügbarkeit dieser billigen Energie immer schon der beste Anreiz für so manches explosive Scharmützel war – aber da wollte ich heute doch gar nicht hin).

Und – ja – Wirtschaftswachstum, ach, was schreibe ich, eine wahre Wirtschaftsexplosion wird sich in diesem Jahr ja kaum verhindern lassen! Alle Signale stehen auf grün, es gibt so wenig Arbeitslose wie schon seit Tagen nicht mehr, allüberall tun sich Märkte auf, deren Sättigung unser edelstes Ziel sein muss. Nicht nur, dass unser EURO-Binnenmarkt um einen weiteren leistungsfähigen Partner gewachsen ist, der nun mit vom billigem Geld angefachten Konsum EU-weit für Wertschöpfung sorgen wird, nein auch unsere transatlantischen Freunde werden sich aufgrund des günstigen Dollarkurses jetzt umfassend mit den Feinheiten europäischer (und das heißt in der Praxis natürlich deutscher) Industrieproduktion eindecken. Die Eurokrise ist vorbei!

Und – ja – auch der Russe wird quasi umgehend zur Vernunft zurückkehren, seine aggressiven Interventionen in der Ukraine einstellen, die Schwarzmeerflotte an die NATO verleasen (mit Hilfe einiger ehemaliger hochrangiger Goldman-Sachs Mitarbeiter als hochlukratives Cross Border Leasing Geschäft) und mit dem dabei entstehenden Geld den europäischen Markt für Winteräpfel und Erdbeermarmelade aufkaufen. Und dann wird erst richtig konsumiert. Die Blechpressen bei Audi, BMW und Daimler werden derart Fahrt aufnehmen, dass sie sogar die Rotationsgeschwindigkeit der US-Amerikanischen Dollardruckmaschinen abhängen werden. Wahrlich ich sage Euch, seid auf der Hut, denn es wird hier ständig die Gefahr bestehen, von einem weiteren, aus heiterem Himmel aus dem Boden hervorbrechenden Milch-und-Honig-Springbrunnen besudelt zu werden.

Und – ja – endlich werden wir die faulen Pleitegriechen “aus dem Euro werfen”. Stunden später wird ein Ruck durch alle Bankenbilanzen gehen, Indizes ins Plus drehen, halbverfallene Industrieruinen zu neuem Leben erwachen, rührige Unternehmer werden händeringend nach Arbeitskräften suchen, Stunden später schon Staats- Landes- und Gemeindekassen schier überlaufen von frisch sprudelnden Steuergeld, das jetzt auch all jene mit erwirtschaften, die sich noch Tage zuvor am nur mehr spärlich gefüllten Staatssäckel labten, während sie in der sozialen Hängematte schaukelten. Öffentliche Verkehrsnetze und Einrichtungen werden liebevoll und aufwändig saniert und das Terrorregime von Hartz-IV wird obsolet, weil es praktisch keine Arbeitslosigkeit mehr gibt. Die Aktienindizes werden durch die Decke gehen, die Boni unserer verdienten Kapitalmarktexperten werden sich in noch astronomischere Höhen schwingen… hoppla, also da wollte ich jetzt eigentlich auch nicht hin.

Und – ja – jetzt, wo alle wieder voll der unstillbaren Schaffensfreude dem Gemeinwohl zuarbeiten, werden auch die dämonischen Rattenfänger von DEGIWA erkennen müssen, dass ihre unselige Saat des Bösen hier nicht mehr auskeimen wird. Im Gegenteil – tausende und aber tausende der hochqualifizierten Flüchtlinge aus Syrien, der Ukraine und ähnlichen (noch!) Krisengebieten werden ihre unschätzbar wertvolle Arbeitskraft hier in Deutschland einbringen, Hand in Hand mit den Eingeborenen wahrhaft Großes und Wichtiges schaffen, bei ehrbaren Unternehmen wie ThyssenKrupp, Krauss-Maffei Wegmann, Rheinmetall oder Heckler & Koch – Unternehmen, die auch in diesem Jahr wieder höchst gefragte Produkte auf den Wertmarkt bringen und – so gebietet es der Anstand – jeden damit beliefern, der Bedarf daran hat.

Und – ja – dank der aus dem Füllhorn sich ergießenden wirtschaftlichen und finanziellen Wohltaten wird auch die Politik sich endlich aus dem Würgegriff des Kapitals befreien können, strenge Gesetze zur Regulierung der Finanzmärkte erlassen, Fondsmanager in persönliche Haftung nehmen und die Banken wieder in ihre eigentliche Rolle als Dienstleister der Realwirtschaft zurück führen.

Und – ja – gerade dank der zahllosen bestens integrierten Flüchtlinge aus aller Welt werden unsere Renten wieder sicher sein!

Wahrlich, ich sage Euch, das Jahr 2015 wird leuchten. Ich sehe den goldenen Schimmer schon am Horizont!

Hm… Entweder das, oder den Feuerschein des nahenden Großbrandes.

/cbx, Kategorie: Schöngeistlos -

 

Eigener Senf dazu?

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.