Pünktlich zum Mittagesssen

27.01.2010 11:46 von /cbx, derzeit 0.12237 Kommentare

Send to Kindle

Hier kommt mal wieder eine Meldung aus China: Wenn es nach den im China Daily kolportierten Plänen geht, müssen die (Nord-)Chinesen demnächst eine empfindliche Einschränkung ihres Speisezettels hinnehmen.

Per Gesetz und Strafe soll den Chinesen das Essen von Hunden und Katzen ausgetrieben werden. Mit Strafen von 5000 Yuan (500€) bzw. 15 Tagen Haft für Personen, die beim Verzehr dieser Tiere erwischt werden, ist das ganze auch nicht direkt ein Kavaliersdelikt. Mir stellen sich dabei allerdings hauptsächlich zwei Fragen:

  1. Wie leicht ist es (auch in China), jemanden zu Hause beim Essen eines Hundes wirklich ertappen zu können? Und
  2. Was soll der Scheiß?

Wo liegt der Unterschied zwischen Kühen, Schafen, Schweinen, Gänsen, Enten, Hühnern einerseits und Hunden, Katzen, Wellensittichen (→Australien) andererseits?

Sollte nicht – zur Vermeidung ungleich größerer Tierquälerei – bei uns der Verzehr von Batteriehühnern, Mastgänsen, Zucht-Fleischschweinen usw. verboten werden?

/cbx, Kategorie: Die China-Tagebücher -

 

Kommentare (anyone?)

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.