Freigegeben ab 18 Jahren

27.01.2010 13:21 von /cbx, derzeit 0.49330 Kommentare

Send to Kindle

Ja, meine Damen und Herren, hier in der freiheitlich demagogischen Weltordnung der Bananenrepublik Deutschland muss sich jeder (gemeint ist das Arbeits- und Stimmvieh) an die Regeln halten, auch ich.

Das betrifft auch die geplante Novelle zum Jugendschutzgesetz. Weil ich nicht mit mehr als einem Bein im Gefängnis stehen will (mit einem Bein steht ein Unternehmer ja immer dort), kennzeichne ich ab sofort meinen Blog als

“Freigegeben ab 18 Jahren”.

Andernfalls müsste ich sämtliche eigenen (sowie verlinkte) Inhalte hinsichtlich ihres “entwicklungsbeeinträchtigenden” Potenzials juristisch verbindlich prüfen (lassen) und diese Kosten würden den Erhalt meiner Yachten, Villen, Jets und Hubschrauber doch empfindlich erschweren. Alternativ konnte ich auch verhindern, dass diese “Webseite” zwischen 6:00 und 22:00 Uhr “ins Internet gesendet” wird. (MUHARHAR, LOL, ROFL)

Deshalb, liebe Kinder, das hier ist PFUI, GAGA, lasst bloß Eure schokoladeverschmierten Fingerle davon, sonst wird Eure Entwicklung von abweichenden Meinungen, polemischen Formulierungen oder gar Fäkalausdrücken wie “Idiot, Scheiße, Arschloch oder Wixer” (jeweils ohne “***” darin) beeinträchtigt. Und das will doch niemand. Das Entwicklungsbeeinträchtigungsmonopol muss weiterhin bei den staatlich anerkannten Schulen bleiben.

Für nebenberufliche Verschwörungsteoretiker hier noch der Link zur (abweichenden!) Meinung und Erklärung von Kristian Köhntopp.

Update: Der Jugendmedienschutzstaatsvertrag wurde jetzt wirklich verabschiedet. Na dann…

/cbx, Kategorie: Rant & Grant -

 

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.