Hartz IV Tag VI

06.03.2010 17:40 von /cbx, derzeit 1.22536 Kommentare

Send to Kindle

Woche I des Experiments neigt sich dem Ende zu (wir werden morgen auf jeden Fall kein Geld ausgeben) und ich versuche eine erste voreilige Zwischenbilanz zu ziehen. Für mich lief die Woche ja, wie berichtet, überdurchschnittlich günstig, sodass ich auch mit einem unvorhergesehenen Nahrungsvorrat in die nächste Woche gehe.

Ein ungewöhnliches Geschenk könnte mir das Projekt vielleicht auch noch bereiten. Seitdem ich jeden Morgen eine große Schüssel selbstgemachtes Haferflockenmüsli mit Rosinen und Schokoflocken (so rund 45 Cent pro Portion) esse, liegt der Stapel billiger Alpia-Schokolade vom letzten Wochenende völlig unbehelligt auf meinem Schreibtisch. Bäuchlein, freue Dich!

Auf der Sollseite liegen einerseits eine zerstörte Hose, die ich derzeit nicht nachbesetzen werde sowie eine Autoreparatur von insgesamt 650€, die glücklicherweise nicht im Budget aufscheint. Ein Teil dieser Summe ist übrigens ein – von der Teilkasko gedeckter – Marderschaden. Er beläuft sich (trotz freundlicher Unterstützung der Werkstatt) auf 280€. Der Selbstbehalt beträgt 300€ – knapp vorbei ist auch daneben.

Gerade eben kommen wir vom Einkaufen, einem sehr erfrischendem Spaziergang im dichten Schneetreiben (die Autos stehen uns per Definitionem privat ja nicht zur Verfügung) zum teuren EDEKA mit erfreulich günstigem Ausgang.

Eine Summe von 40,07€ deckt mit Sicherheit meine gesamte Woche ab – und einen Teil des Bedarfs meiner Liebsten, wobei in diesen 40€ auch noch 7,14€ für “Gesundheitspflege” enthalten waren. Das Einkaufserlebnis selbst würde ich als interessant bis faszinierend klassifizieren. Nicht nur, dass wir ziemlich genau halb so viel gezahlt haben wie samstags sonst üblicherweise fällig waren, ich habe auch nie zuvor so genau auf die normierten Preise (das sind die in 0.6mm großer Schrift gehaltenen Pflichtangaben, die auf 100 oder 1000g bezogen sind) geachtet. Bisher war die Aufgabenteilung so, dass mein Zentralgestirn sich um den Preis und ich mich um das Haltbarkeitsdatum kümmerte. Letztlich hat es dann sogar für eine Flasche “Wein” gereicht, auch wenn die nur 2,99 gekostet hat.

Die kommende Woche wird spannend, statt Hilcona für 1,80€ gibt’s die Gut&Günstig Trockentrotellini für 0,99€ zusammen mit No Name Tomatensauce für 0,99€ (statt Barilla für 1,90€).

Wenn ich davon nicht umgehend an Skorbut sterbe, werde ich auch kommende Woche weiter berichten.

Und hier geht’s weiter.

/cbx, Kategorie: Hartz-IV Tagebuch -

 

Kommentare (anyone?)

  1. Joggl gab am 6. März 2010, 22:57 folgenden Senf dazu:

    ohhhhhh ist der marder süüß!!!

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.