Hartz IV Tag LVI

25.04.2010 13:56 von /cbx, derzeit 0.30281 Kommentare

Send to Kindle

“Und Sie werden mir diese Aussage gestatten, meine Damen und Herren, wieder einmal hat sich unsere konsequente und rigorose Sparpolitik letztlich als erfolgreich erwiesen. Wir haben – und das sage ich nicht ohne Stolz – den freien Fall unseres Budgets nicht nur verlangsamt sondern – da mag die Opposition mäkeln wie sie will – eine positive Trendwende nicht nur herbeigeführt sondern auch – und ich meine auch darauf können wir stolz sein – unter den aktuellen Bedingungen in eine nachhaltige Entwicklungstendez konsolidiert…”

Dann bin ich aufgewacht. Nun ja, so schlimm sieht es in Summe wirklich nicht mehr aus. Hier die Heilige Prognose:

Der Bankrottpunkt liegt kurz vor Ultimo und das Monatssaldo besser als -100€. Die Tendenz stimmt. Trotzdem haben wir im April kräftig über die Stränge geschlagen. Wir sind mit 140€ Bonus gestartet und haben jetzt noch ca. 90€ übrig. Ich schätze ein realistisches Saldo von +20€ nach dem nächsten Wochenendeinkauf – mal sehen wie gut die Schätzung liegt.

Auch unser Nahrungsmittelbudget steht inzwischen tiefrot bei -73€, Gaststätten bei -50€ und Freizeit bei -25€. Trotzdem haben wir auch diese Woche kaum echte Askese betrieben. Ich habe für fast 15€ Nahrungsmittel eingekauft, für unvorstellbare 10€ 100g Drachenbrunnen-Tee erworben und gemeinsam haben wir im gigantischen Multiplexkino in Weil der Stadt 13€ für den Film “Die Friseuse” auf den Kopf gehauen. Als wahrlich asketischen Akt hingegen kann man den Besuch meines Zentralgestirns beim Billigfriseur (33€) bezeichnen – die Folgeschmerzen sind dementsprechend hoch.

Auf der virtuellen Sollseite stehen bisher Kleidung, Hausrat, Unvorhergesehenes – alles Dinge für die wir im Ernstfall keine Rücklagen hätten. In Wahrheit habe ich bereits drei Paar Socken, eine Hose und ein Hemd verbraucht, die ich mittnelfristig ersetzen müsste – genau so wie ein paar Schuhe. Dafür ist derzeit aber kein Geld da. Weil das alles nur ein Experiment ist, kann ich all das aber in einigen Tagen einfach so nachholen. Wäre all das real, müsste ich wohl noch Monate warten, bis wir die nötigen Mittel zusammen gespart hätten – und dann gingen erst noch die Diskussionen über die Priorisierung der Anschaffungen los.

Der nächste Bericht folgt dann ja schon im Mai, mit neuem Budget und echtem Monatsabschluss für den April. Dann wird auch der offiziell letzte Monat des Experiments begonnen haben und wir werden uns über die nächsten Schritte unterhalten müssen.

Und hier geht’s weiter.

/cbx, Kategorie: Hartz-IV Tagebuch -

 

Kommentare (anyone?)

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.