Shanghai surprise

15.10.2009 17:33 von /cbx, derzeit 0.20416 Kommentare

Send to Kindle

Shanghai ist anders. Der Vergleich zwischen Oslo und Palermo hinkt gar nicht so wie ich befürchtet habe. Shanghai ist heißer, stinkender, dreckiger und hochhäusiger als das im Vergleich aristokratisch verschlafene Großdorf Beijing. Was ein Glück, dass mich der Kulturschock in zwei Stufen getroffen hat. Wir wollten uns – trainlagged wie wir waren (meinetwegen auch tramhapert oder dirmisch) die spektakulärsten Sights gleich nach der Ankunft reinziehen, aber weit gefehlt.


[Blick aus dem Fenster: Shanghai ==Baustelle]

“Der Seinszustand von Shanghai ist die Baustelle.” Diese Weisheit begleitet uns auf der gesamten Tour und manifestiert sich in jeder verschwundenen Sehenswürdigkeit, die der Modernisierungswahn schon wieder gefressen hat (weil’s ja auch schon 3 Jahre alt war). Auch den berühmten Bund hat es getroffen, die legendäre Flaniermeile ist nicht mehr. Immerhin haben wir die Multimediashow im Fußgängertunnel unter dem Huang Pu genossen (für 50 Yüan pro Nase dafür aber ohne längere Diskussion – der Shanghaichinese ist eh weniger zum Schwätzen aufgelegt). Wir lernen:

Wenn Du wegen der Sehenswürdigkeiten kommst: Die sind schon nicht mehr da.

/cbx, Kategorie: Die China-Tagebücher -

 

Kommentare (anyone?)

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.