Also schnell sind sie...

20.09.2010 13:19 von /cbx, derzeit 0.11820 Kommentare

Send to Kindle

[Die Geschichte startet hier.]
…unsere Freunde aus – ja woher eigentlich? Panama? “Oh, wie schön ist Panama!” Nun, immerhin hat die Firma eine Website. Ohne irgendwelche Informationen zum Unternehmenssitz oder der Rechtsform, aber dafür mit bunten Bildern in drei Sprachen!

Herr Joseph Westphal, HR Manager, hat Mark Sander bereits nach wenigen Stunden eine umfassende Antwort zukommen lassen:

PanIn Real Estate

Sehr geehrter Herr Mark Sander

Danke für Ihr Interesse an unserem Stellenangebot und für Ihre Zeit, die Sie uns schenken. Wir hoffen, dass Sie ein der unseren Mitarbeiter bald werden.

Eine Stelle in unserer Firma bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten.Sie können mit uns zusammenarbeiten und Ihren derzeitigen Beruf weiter ausüben. Unsere Tätigkeit widerspricht keinesfalls der Gesetzgebung von Deutschland.

Alle weiteren Informationen, die für potenzielle Angestellte behilflich sind, finden Sie im Anhang zu diesem Brief.

Wenn Sie sich für eine Stelle in unserer Firma bewerben möchten, folgen Sie bitte folgenden Anweisungen:

1) Nehmen Sie bitte zuerst Einsicht in die Beilage an diesen Brief „STELLENANGEBOT.“
2) Wir brauchen Ihre Bejahung in folgender Form „Ich (Ihr Vorname und Nachname) will mich für diese Stelle bewerben.“
3) Im Laufe von 24 Stunden bekommen Sie Bewerbungsbogen und andere Unterlagen.

Falls Sie Fragen bezüglich unseres Stellenangebots oder andere Fragen haben, setzten Sie sich bitte mit mir in Verbindung. Ich bin für Sie per E-Mail jederzeit erreichbar.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Mit freundlichen Grüßen
Joseph Westphal
HR Manager

Im erwähnten Anhang befand sich dann ein MS-Word-Dokument aus dem ich fürsorglich dieses harmlose PDF generiert habe.

Meine 7.3 Stammleser werden nun genauso überrascht sein wie ich, wenn ich jetzt mit der schockierenden Wahrheit herausrücke, dass es dabei wieder mal nur um Finanzagenten-Jobs geht. Wer hätte das gedacht?

Für die Lernresistentesten schreib ich’s trotzdem noch mal hin: Nicht bewerben, das ganze dient nur dazu, den Weg von gestohlenem Geld zu verschleiern und der Kontoinhaber ist voll haftbar für jeden einzelnen Cent, der über sein Konto verschoben wird.

Ich bin mir aber absolut sicher, dass auch PanIn Real Estate unter dem Ansturm hoffnungsvoller Bewerber (mit 3000€ Anfangsgehalt!) beinahe zusammenbrechen wird.

Update: Und damit endet die Geschichte wahrscheinlich.

/cbx, Kategorie: Faule Jobangebote -

 

Eigener Senf dazu?

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.