Nur um hier für Klarheit zu sorgen

26.11.2010 14:45 von /cbx, derzeit 0.27095 Kommentare

Send to Kindle

Anfang der Woche hatte sich mein allzeit bereiter Standardidiot Mark Sander mal wieder auf ein fragwürdiges Stellenangebot beworben. Ich hatte ihn deshalb nochmals in das Tal der wahrhaft Verzweifelten und Volldeppen geschickt, weil in dem Anschreiben von “Personalkoordinierung” die Rede war. Da wollte ich natürlich wissen, ob den Betrügern inzwischen etwas neues eingefallen sein sollte.

Doch es passierte lange einfach garnichts. Gerade als ich nicht mehr mit einer Antwort rechnete, kam sie dann doch noch. Jetzt ist mein Weltbild wieder stabil. Es hat sich absolut nichts geändert! Das wäre doch ausnahmsweise mal ein zigtausendfach real existierendes Thema für “Tatort Internet”.

Dies ist das aktuelle Anschreiben:

Sehr geehrter Herr Sander,

Wir danken Ihnen herzlich, dass Sie sich die Zeit genommen haben um unsere Anzeige durchzulesen.
Sehr erfreut sind wir ebenfalls über Ihr Interesse an der angebotenen Tätigkeit.
Zur Zeit haben wir einige Positionen als Warenverwalter/Einkäufer zu vergeben. Zu Ihren Aufgaben gehört das Emfangen bzw. Einkaufen von Sendungen (das Geld für den Einkauf wird Ihnen im Vorraus auf Ihr Bankkonto Überwiesen) es handelt sich meist um Kleinartikel bis zu 7 Kg und das Versenden, bzw. Anliefern an unsere Kunden. Ein eigener PKW wäre von Vorteil, falls Sie keinen besitzen, wird dieser nach einer Probezeit von 6 Monaten Ihnen zu Verfügung gestellt.
Ihr Verdienst beträgt 2200 € Monatlich dazu, pro Auftrag bzw. pro Paket bekommen Sie von uns 20 Euro sowie die Erstattung der Versandkosten/Benzinkosten/Anlieferungskosten. Dabei können Sie bis zu 500 Euro die Woche verdienen oder mehr. Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, bitten wir Sie um eine Antwort, die schnellstmöglich erfolgen sollte, da die Anzahl der zu vergebenen Stellen begrenzt ist.
Mit dieser Email senden wir Ihnen auch gleich unseren Arbeitsvertrag mit, so dass Sie diesen schon mal durchlesen können. Sollten Sie Interesse an dieser Taetigkeit haben,drucken Sie den Arbeitsvertrag bitte aus,unterschreiben ihn und senden uns diesen per email oder fax an +499113084418601 zu. Es wird von Ihnen eine Personalausweis oder Passkopie benötigt. Ihr Name, Foto und die Adresse müssen gut zu sehen sein.
Falls Sie keinen Deutschen Ausweis besitzen, machen Sie eine Kopie von der Anmeldebestätigung und faxen diese uns mit. Bitte beim Zusenden des Arbeitsvertrages, Ihre gesamten Daten und Kontoverbindung/en noch ein Mal extra in der Email angeben, da diese nicht immer gut lesbar ankommen.
Mit freundlichem Gruß

Olaf Max
MAX Ltd

Wow! Irgend etwas hat beim Lesen dieses (in vergleichsweise perfektem Deutsch verfassten) Mails in meinem altersschwachen Kopf geklingelt. Als ich dann diesen Post von Anfang dieses Jahres herausgekramt habe (naja, im Browser geht sowas ja recht schnell), fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren. Der Text ist praktisch wörtlich identisch mit dem Schreiben von “TradeVV Limited”.

Auch der angehängte “Vertrag” ist – bis auf den Firmennamen – identisch mit dem Exemplar von TradeVV Ltd. Besonders keck an diesem “Vertrag” ist aber, dass das Unternehmen MAX Ltd.” sich nicht entblödet, als Website den URL “http://www.maxim-ic.com/” des gleichnamigen IC-Herstellers anzugeben. Da wäre mal Potenzial für eine kräftige juristische Prügelei drin.

Leider ist diese “Firma”MAX Ltd” für juristische Scharmützel nicht wirklich angreifbar, weil sie ja in Wahrheit gar nicht existiert. Schade eigentlich.

Wie immer an dieser Stelle nochmals meine Zusammenfassung für ganz Ungläubige: “Bei “MAX Ltd.” gibt es keine legale Beschäftigung sondern nur illegale Jobs als “Finanzagenten” (auch bekannt als “Geldwäscher”). Wer sich dort bewirbt, steht schon mit einem Bein in Untersuchungshaft” Zur allgemeinen Bildung und Erheiterung empfehle ich in diesem Fall die Lektüre der Kategorie Faule Jobangebote”.

/cbx, Kategorie: Faule Jobangebote -

 

Eigener Senf dazu?

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.