Wixer, Wixer! Überall Wixer!

14.06.2011 20:12 von /cbx, derzeit 1.13600 Kommentare

Send to Kindle

Na? Fühlt sich jemand angesprochen? Also ich schon. Und zwar seit heute Morgen, 06:50. Um diese Zeit entstieg ich meinem Auto und – Bumm! Nun ist mein alter Fiat beileibe kein rollendes Wellness-Olfaktorium, aber der Geruch, der mich empfing war derart, nun – ich schreibe mal – überwältigend, dass ich noch Stunden später kaum einen klaren Gedanken fassen konnte.

Gleich neben unserer schmucken Industriehalle im zeitlosen 1980er Wellblechdesign wächst und gedeiht eine ansehnliche Anzahl stattlicher Kastanien. Und ebendiese Kastanien sind gerade wieder in ihre alljährliche Pubertät gekommen und verströmen einen Geruch, …naja…, einen Geruch, der bei mir unter Umgehung jeder höheren Hirnfunktion direkt über das Limbische System die Assoziation “Preiswixen um die goldene Eichel” aktiviert.

Und während ich wenig später bei offenem Fenster meine Mails lese, wirkt der Geruch, der sich jetzt unaufhaltsam im ganzen Büro verbreitet, weiter. Was wenn nicht ein eitles – und doch zweckloses – Preiswixen ist das, womit ich (ich extrapoliere und projiziere jetzt sicherheitshalber nicht) den größten Teil meiner nicht verschlafenen Lebenszeit¹ so verbringe? Die immer gleichen “Probleme” lösen, die immer selben Räder erfinden, Produkte entwickeln, die dem Universum keine Nanosekunde lang fehlen würden, kurz, Dinge tun, ohne die unsere Welt kein Bisserl besser oder schlechter würde. Wäre ich noch Leerer oder würde ich meine Zeit damit verbringen, Erbsen, Gurken oder Rohpomfritz anzubauen; ich könnte mir auf die Schulter klopfen und zurufen “Du bringst unsere Welt noch voran, Du zeigst jungen Menschen einen Weg, Du gibst hungrigen Menschen Nahrung!” Aber so? “Du bringst der Menschheit noch mehr Bestückautomaten! Noch mehr Handys, die immer noch schneller veralten, noch mehr giftigen Elektronikschott, der primär jene vergiftet, die vorher keinerlei Nutzen davon gehabt haben!” Toll.

Dann krame ich den alten Klassiker von Hans Söllner heraus und fühle mich etwas weniger nutzlos. Aber alla san ma Wixa. So klar, so wahr.

Und dann fällt es mir ein. Da gibt es wahrscheinlich eine handvoll Menschen, denen es – im Gegensatz zum Universum als Ganzem – eben nicht egal ist, ob es mich gibt oder nicht.

Und für genau diese handvoll Menschen lohnt es sich, auch morgen wieder den Onatoriensaal zu betreten und noch ein Rad zu erfinden.



¹ Dank an den Herrn Magister Kraska für den Link!

/cbx, Kategorie: Rant & Grant -

 

Eigener Senf dazu?

  1. Kraska gab am 15. Juni 2011, 09:26 folgenden Senf dazu:

    Mönsch, lass Dich von den geilen Kastanien doch nicht fertig machen! Sie tun, wie wir, doch nur, was sie tun müssen, und sie müssen halt, wie wir, tun, was sie können. Außerdem “wixen” Kastanien doch gar nicht! – Sei fruchtbar und mehre die Bestückungsautomaten! Und besser noch: Weiter Deinen Blog schreiben. Das Hamsterrad darf nicht stillstehen! Warum nicht? Darum.

    /cbx meint dazu:

    Du hast - wie eigentlich immer - recht, die Kastanien wixen nicht. Ich hier schon - und erfinde neue Räder. Aber das ist OK. "Darum". Und - wer weiß - vielleicht wird ja auch nach mir einst eine Tätigkeit benannt?. "/cbx-en statt wixen"