Achte Übung zur Softwareentwicklung (09.01.2006)

Die gültige Regelung zu dieser Übung (und allen Folgenden) lautet weiterhin: Einfach die Lösing der Aufgabe (ja, ist nur eine) direkt (nicht als Anhang) bis spätestens 21.01.2006 an fh_homework@amadyne.net und alle sind glücklich.

Diese Übung dreht sich um eine der wichtigsten Erfindungen des letzten Jahrhunderts - den Kühlschrank. Aufgabe ist die Implementierung einer Kühlschrank-Inventarverwaltung, wie sie im letzten Jahr als Klausuraufgabe für Begeisterungsstürme gesorgt hat. Hier die originale Aufgabenstellung:


Aufgabe 3 (40%)

Diese Aufgabe implementiert einen persistenten Kühlschrank, der (wie ein echter Kühlschrank) seinen Inhalt auch ohne Strom behält (in welchem Zustand auch immer...). Der Computer-Kühlschrank soll ein Konto für sämtliche lebensnotwendigen Nahrungsmittel, also:

führen.

Der Inhalt des Kühlschranks wird beim Verlassen des Programms gespeichert und beim nächsten Programmstart wieder hergestellt (Persistenzimplementierung). Nach der Eingabe einer plausiblen Email-Adresse wird dem Benutzer ein Menü zur Entnahme der (vorhandenen) Waren angeboten und die Entnahme mit dem Inventar verrechnet. Ein geheimer Tastendruck füllt den Kühlschrank wieder auf Nennstand.

Denkanstösse dazu:


Nachtrag 2006:

Viel Spaß!