Übungen zur Softwareentwicklung: "Das Tribunal"

oder auch

Meine Abschiedsworte

Arbeit ist Arbeit und das Leben gibt's daneben auch noch. Es war in den letzten zehn Monaten (so gut wie) immer eine Freude, mit Euch allerhand Blödsinn zu machen und ich habe den Eindruck, Ihr habt trotzdem ein bissl was dabei gelernt. Ich danke nochmals allen Anwesenden (ob nur physisch oder vollständig ist jetzt auch schon wurscht), es war nett mit Euch. Macht Euch noch einen kewlnen Sommer und viel Spaß in den nächsten Semestern!

Die leidigen Noten gibt's auch noch:

Zuerst ein paar kleine Bilder zur Motivation: Nach langem Rechnen ist aus der Notenverteilung doch noch eine schiefe Normalverteilung geworden. Interessanter ist aber die Abagabestatistik. Obwohl die Noten in diesem Semester entscheidend von den Abgaben abhängen , gibt es fünf (inklusive der zwei, die im Laufe des Semesters auf der Strecke geblieben sind) Teilnehmer ohne Abgaben und mehr als die Hälfte hat weniger als drei Abgaben aufzuweisen. Eine blöde Geschichte, wenn sich die Anzahl der Abgaben doch so stark auf die Note auswirkt (näheres dazu gibt's weiter unten).

Die resultierenden Noten berechnen sich aus Mitarbeit in der Präsenzübung, Anzahl der Angaben ("Fleiss") und gewichteter Bewertung der Abgaben. Dabei bedeutet

Nun ja, wieder niemand durchgefallen, auch wenn unser Steve.O. das nur mit einem Aufbäumen in letzter Sekunde noch hingekriegt hat. Ich wünsche Euch schon mal rein präventiv viel Spaß mit SE3!

Etwaige Einsprüche können noch bis 10.07.2006 00:00 Uhr geltend gemacht werden.

Die ist natürlich inzuwischen 404!

Viel Erfolg weiterhin, es war nett mit Euch!